JUGENDHERBERGEN MIT PROFIL:
zielgruppengerechte Angebote entwickeln & qualifizieren

  

Die Jugendherbergen des DJH-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern e. V. verzeichneten in 2019 ein Wachstum der Übernachtungen um 6,4 Prozent. Die Zielgruppen Schule und Jugendgruppe haben die höchsten Zuwächse. Ein Grund für das Wachstum in einer für das Kinder- und Jugendreisen strukturell herausfordernden Zeit ist die Stärkung des jeweiligen Jugendherbergsprofils in den einzelnen Häusern: Die Teams der Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern haben in 2019 verstärkt an einem klaren Angebots- und Bildungsprofil gearbeitet, mit Unterstützung der Produktentwicklung und des Qualitätsmanagements des Verbands Stärken herausgearbeitet, neue Angebote anhand der Bedürfnisse ihrer Zielgruppen entwickelt und die Qualitätsstandards für Bildungsprogramme erweitert. Im Folgenden wird über herausragende Beispiele für eine vertsärkte Profilierung in den Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern berichtet.

 

  

Sellin & Heringsdorf: Schwerpunkt Sport & Gesundheit strategisch qualifiziert

Das Profil im Bereich Sport & Gesundheit weiterentwickeln, das war und ist ein Kernthema der Jugendherberge Heringsdorf auf Usedom. Das Team nutzt hierbei die Alleinstellungsmerkmale der Region zur Profilschärfung, denn neben der Herbergsausstattung sind die Potenziale in der Umgebung des Standorts ein zentraler Faktor für eine nachhaltige Schwerpunktsetzung. Es wurden Programmangebote entwickelt, in denen mit Jugendgruppen und Schulklassen die Aktivpromenade der Kaiserbäder oder der Kur- und Heilwald Heringsdorf interaktiv entdeckt werden. Stand-up-Paddling Kurse am Strand und Workshops zu gesunder Ernährung bietet die Jugendherberge mit eigener Fachkompetenz im Haus an. Für die Angebote werden die Stärken und Leidenschaften der Mitarbeiter aktiv mit einbezogen: Warum sportliche Fitness und gesundes Essen zusammengehören,  vermittelt beispielsweise der Heringsdorfer Küchenchef persönlich. Selbst begeisterter Sportler kocht, radelt und trainiert er mit den Gruppen und bringt so die Themen glaubwürdig jungen Menschen nahe.


Zudem wurde die Ausstattung der Herberge explizit für Sportgruppen verbessert. Das Team vermittelt Trainingshallen, Sporteinheiten mit qualifizierten Trainern oder Freundschaftsturniere mit Sportvereinen vor Ort. Das bedarf einer guten Vernetzung mit Akteuren aus dem Jugendsport in der Region. Mit diesem Portfolio hat das Team bereits das bundesweite DJH-Prädikat „besonders geeignet für Sportgruppen“ erworben und arbeitet aktuell daran, auch das DJH-Bildungsprofil „Aktiv & Fit“ zu erwerben, das einen Bildungsschwerpunkt im Bereich Sport, gesunde Ernährung und soziales Lernen voraussetzt.


Eine weitere Jugendherberge, die in diesem Qualifizierungsprozess schon weiter vorangeschritten ist,  ist die Jugendherberge Sellin  auf Rügen: Seit 2019 ist sie mit dem DJH-Bildungsprofil „Aktiv & Fit“ ausgezeichnet. Hierfür musste das Team einen umfassenden Anforderungskatalog umsetzen, der vom Hauptverband des Deutschen Jugendherbergswerks anhand von aktuellen Zielgruppenanalysen und -bedürfnissen entwickelt wurde und dessen Umsetzung regelmäßig vom DJH-Hauptverband geprüft wird. Sämtliche Programmangebote für Schulen wurden so entwickelt und konkretisiert, dass diese die vier Anforderungsbereiche Bewegung (u.a. Klettern, Segeln, Schwimmen), gesunde Ernährung, Entspannung und soziale Kompetenzen kindgerecht und mit Spaßfaktor ansprechen. Zur Qualitätssicherung besitzen sämtliche Trainer, die in die Angebote eingebunden werden mindestens eine B-Lizenz. Um Sportgruppen Trainings- und Turniermöglichkeiten anbieten zu können, kooperiert die Jugendherberge mit dem organisierten Sport im Ostseebad Sellin. Zudem wurde der Ausleihservice diverser Sportgeräte für die eigene Multifunktionshalle ausgebaut. Kreative Angebote erweitern den Standard der gesunden Ernährung des DJH-Landesverbands M-V.

 

  

Warnemünde & Güstrow: Erlebnispädagogik im Fokus

Im Jahr 2019 hat das bereits durch externe Programmpartner etablierte und bei Schulen sehr beliebte Thema „Erlebnispädagogik“ im DJH-Landesverband M-V einen neuen Stellenwert bekommen. Durch die Einstellung einer ausgebildeten Erlebnispädagogin im Team Produktentwicklung des Verbands wurde das Thema im Portfolio der Jugendherberge Warnemünde und der Jugendherberge Güstrow neu aufgestellt – sowohl in Form von mehrtägigen Pauschalprogrammen als auch in Form von einzelnen Workshopeinheiten. Dabei wird die Umgebung der Jugendherbergen einbezogen: z. B. beim Teambuilding im Kletterwald oder beim Floßbau am Inselsee. In der außerschulischen Bildung und der Jugendarbeit ist die Erlebnispädagogik auch deshalb aktuell so gefragt, da sie wertvolle Schlüsselkompetenzen von jungen Menschen fördert, die in anderen Lern- und Gesellschaftsbereichen bisweilen wenig Raum bekommen: Kooperation und Kommunikation, strategisches und kreatives Herangehen an Herausforderungen, Ich-Stärkung und Selbständigkeit werden nicht zuletzt dadurch nachhaltig geschult, dass das in Praxisaufgaben und Spielen Erlebte im Nachhinein gemeinsam reflektiert und ausgewertet wird. Der Transfer des Know-Hows und bewährter Spiele und Aktionen auf andere Jugendherbergen ist der nächste Entwicklungsschritt.

 

  

Wismar & Greifswald: starke Kooperationen für kulturelle Bildung

Ein starkes Jugendherbergsprofil lebt unter anderem von Kooperationen mit kompetenten Partnern der Kinder- und Jugendbildung am jeweiligen Standort. Genau durch solche Kooperationen haben zwei Hansestadt-Jugendherbergen ihren Schwerpunkt kulturelle Bildung gestärkt: Die Jugendherberge Wismar bietet gemeinsam mit der Medienwerkstatt Wismar des Filmbüros MV eine mehrtägige Klassenfahrt an, auf der Schüler Berufsfelder rund um die Medienwelt praxisnah entdecken und sich kreativ ausprobieren können. Die Medienwerkstatt setzt sich bei ihrer unter anderem durch die Stadt Wismar und das Land MV geförderten Arbeit für mehr Medienkompetenzbildung bei Kindern und Jugendlichen ein. Die Jugendherberge Greifswaldwiederum kooperiert neuerdings mit der mobilen Musikschule Greifmusic. Diese steht mittlerweile in ganz Norddeutschland für ein pädagogisches Konzept, bei dem neben dem Erlernen eines Instruments vor allem die eigenen Ziele des Schülers und die strategische Arbeit an diesen im Vordergrund stehen. Im Musik-Feriencamp von Musikschule und Jugendherberge proben die Jugendlichen in Einzel- und Gruppenworkshops Stücke, die gemeinsam herausgesucht und erarbeitet werden. Aufgrund des musiktherapeutischen Schwerpunkts des musikpädagogischen Partners Greifmusic wird zudem eine inklusive Familien-Musikfreizeit in der Jugendherberge angeboten.


 

  

Stralsund & Zingst: Familienangebote mit Mehrwert für Eltern & Kind

Stammpublikum zu pflegen ist eine weitere Kernkompetenz der Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern. Das dabei jedoch auch die Gewinnung neuer Zielgruppen mit einhergehen kann, zeigten zuletzt die Jugendherbergen Zingst und Stralsund: Beide sind bisher besonders beliebt bei Schulklassen und Jugendgruppen und betreiben dort konstante Stammkundenpflege. Durch die kreative Erweiterung des Programmangebots für Familien qualifizierten sich beide in 2018 und 2019 für die Potenzial-Zielgruppe Eltern und Kinder: Passend zur Hansetradition  bietet die Jugendherberge Stralsund ein Eltern-Kind-Angelwochenende, bei dem ein geschulter Angel-Guide das nachhaltige(!) Angeln Groß und Klein vermittelt. Im selbst gestalteten Fischputzplatz der Herberge  wird der Fisch gemeinsam verarbeitet. Im Gästefeedback zeigt sich, dass die Eltern das Angebot aufgrund des kindgerechten Zugangs schätzen. Zu verstehen, wie unser Essen auf den Teller kommt und wie man als Mensch in die Umwelt so eingreift, dass man sie nicht nachhaltig schädigt, das sind Themen, die spielerisch vermittelt werden. Ein kreatives Ferienprogramm preiswert zu gestalten war Schwerpunkt der Jugendherberge Zingst in 2019. Die sogenannten herbergseigenen Leistungen, für die kein externer Partner notwendig ist, halten die Kosten für den Gast gering und geben Mitarbeitern die Chance, eigene Kompetenzen und Leidenschaften einzubringen: So kredenzt die Küche bei der Familienfreizeit „Piratenstark“ ein Sondermenü mit Melonenschildkröte und Totenkopfkuchen und handwerklich geschulte Teammitglieder schleifen mit den Familien Bernstein, gehen auf Schatzsuche und fertigen Piratenkostüme selbst an.

 

  

Umwelt|Jugendherbergen Born-Ibenhorst & Prora: Bildung für nachhaltige Entwicklung neu denken

Programmangebote auf Basis des Konzeptes „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE)“ sind  Voraussetzung für das DJH-Bildungsprofil Umwelt|Jugendherberge. Für die Jugendherbergen Born-Ibenhorstauf dem Darß und Prora auf Rügen stand 2019 neben der erfolgreichen Rezertifizierung als Umwelt|Jugendherberge die Weiterentwicklung des BNE-Portfolios im Mittelpunkt: Born-Ibenhorst, bisher mit Angebotsschwerpunkt für Grundschule und Mittelstufe, erweiterte das Portfolio um zwei neue Programmangebote, die nun auch höhere Klassenstufen ansprechen. Die „Zukunftswerkstatt“ bietet praxisnahe Auseinandersetzung mit eigenen Lösungsoptionen zentraler gesellschaftlicher Probleme. Beim Simulationsspiel „Schatz.Land.Küste“, entwickelt von der der Arbeitsgemeinschaft für Natur- und Umweltbildung, stellen Oberstufenschüler ein Bürgergespräch zur Vereinbarkeit von Artenvielfalt, Tourismus und Wirtschaftsinteressen am Barther Bodden nach. Doch „BNE“ bezieht sich gemäß der von der UN festgelegten 17 Nachhaltigkeitsziele nicht nur auf Umweltschutz, sie zielt auf Förderung des forschenden und selbstbestimmten Lernens in allen Gesellschaftsbereichen. Gemäß diesem Grundsatz entwickelte die Jugendherberge Prora gemeinsam mit den Gedenkstätten des ehemaligen KDF-Bades in dem sich die Jugendherberge befindet - dem Dokumentationszentrum Prora und dem Prorazentrum – die Klassenfahrt „Demokratie lernen“, bei der Oberstufenschüler durch Feldforschung am historischen Ort Prora die Wesensmerkmale von autokratischen und demokratischen Systemen untersuchen.

 

  

Burg Stargard – Vorbild für konstante Profilierung & Gästebindung

Profilierung bedeutet nicht immer die Welt neu zu erfinden: Ein seit Jahren etabliertes Profil auf einem hohen Niveau halten, an ihm konstant weiterarbeiten, ein Stammpublikum pflegen, nach dessen Bedürfnissen man sich ausrichtet ist mindestens genauso wichtig. Wie das gelingt, darüber berichtet das Herbergsteam der Jugendherberge Burg Stargard, Herbergsleiterin Martina Behrendt und Assistent Ronny Schäfrich. Seit knapp 30 Jahren ist die Jugendherberge Vorbild im DJH-Landesverband M-V, wenn es darum geht, die Bedürfnisse der Zielgruppe ganz nach vorne zu stellen, ein verlässlicher Partner für Schulen und Jugendgruppen zu sein und  über Jahre hinweg das Gästevertrauen durch Austausch auf Augenhöhe zu erhalten:
Zum Interview:  Ziemlich beste Jugendherberge – nachgefragt beim Team der Jugendherberge Burg Stargard
 

  


Weiterlesen:


Mehr zum Thema Qualitätsentwicklung in den Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern in 2019:

Qualität, die man sieht: Investitionen und Neugestaltungen

Zuwachs gegen den Trend: Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern verzeichnen 2019 Vorsprung vor Wettbewerbern
 

Zurück zur Übersicht Jahresbericht 2019 >>


Im Blog:

 

Geschichten & Berichte zu den Bildungsthemen der Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern:

Diktaturen verstehen & Demokratie gestalten in der Jugendherberge Prora

Wassersport auf der Müritz in der Jugendherberge Waren
 

BNE-Forschungswerkstatt „OstseeKiste“ in drei Strandjugendherbergen