Betreibung der Jugendherberge Ueckermünde durch den DJH-Landesverband MV wird zum Ende der Saison 2019 eingestellt

PRESSEMITTEILUNG
07.05.2019

Nach eingehender Standort- und Potenzialprüfung für die Betreibung der Jugendherberge Ueckermünde haben die zuständigen Verbandsgremien des DJH-Landesverbandes den Beschluss gefasst, die Jugendherberge Ueckermünde zum Ende der Saison 2019 dauerhaft zu schließen. In der Saison 2019 ist die Jugendherberge ohne Einschränkung für ihre Gäste geöffnet

Der DJH-Landesverband ist zurzeit Betreiber von 16 Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern, eine davon ist die Jugendherberge Ueckermünde, bei der es sich um Eigentum des DJH-Landesverbandes handelt. Regelmäßig überprüft der DJH-Landesverband die Entwicklung und Potenziale jeder einzelnen Betriebsstätte, um den Gesamtbetrieb der Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern langfristig zu sichern. Der Standortentscheidung zur Jugendherberge Ueckermünde gingen langjährige Einschätzungen und Beobachtungen über die Entwicklung der Übernachtungszahlen, Investitionsbedarfe, Potenziale für die Zielgruppe, Beobachtungen des Marktsegments Kinder- und Jugendreisen und erwarteten Prognosen voraus. Der Beschluss ist demnach Ergebnis einer langfristigen Standort- und Marktanalyse.

Die Nachfrage für Kinder- und Jugendreisen in Mecklenburg-Vorpommern ist zurzeit rückläufig, insbesondere in den Segmenten der Schul- und Vereinsfahrten. Rückläufige Übernachtungszahlen schränken die Wirtschaftlichkeit der Jugendherbergen unterschiedlich stark ein. Die Jugendherberge Ueckermünde wies eine langjährige defizitäre Geschäftsbilanz auf, das heißt, die Kosten für die Betreibung der Jugendherberge überstiegen seit Jahren die Einnahmen. In Zeiten verringerter Nachfrage kann ein Betrieb von der Größe des DJH-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern (16 Betriebsstätten) eine negative Geschäftsbilanz eines Standorts nicht langfristig durch die Erträge einnahmenstärkerer Jugendherbergen ausgleichen, ohne das Risiko einzugehen, den Gesamtbetreib dadurch zu gefährden. Die Schließung wirtschaftlich nicht tragfähiger Standorte wie der Jugendherberge Ueckermünde ist erforderlich, um den Gesamtbetrieb der Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern langfristig zu sichern.

Mit der Entscheidung über die Standortschließung der Jugendherberge Ueckermünde zum Saisonende 2019 schafft der DJH-Landesverband rechtzeitige Planungssicherheit für Mitarbeiter und Gäste der Jugendherberge. Die Veräußerung der Liegenschaft ist eine mögliche Option für die Nachnutzung von Grundstück und Gebäuden durch einen neuen Betreiber.

Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern
Die Jugendherbergen des Deutschen Jugendherbergswerkes (DJH) sind Teil einer weltumspannenden Idee, die mit 3.300 Häusern in mehr als 80 Ländern für Begegnung, Toleranz und Verständigung steht. Der DJH-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern ist mit 16 Jugendherbergen, rund 240 Beschäftigten und ca. 360.000 Übernachtungen der größte Anbieter für Kinder- und Jugendunterkünfte im Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern. www.jugendherbergen-mv.de   

Foto: Jugendherberge Ueckermünde, Haupthaus (Foto: DJH MV/Gohlke)


Pressekontakt und Bildmaterial:
Deutsches Jugendherbergswerk
Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e. V.
Miriam Gedrose
Telefon: 0381 77667-24
Mobil: 0151 15136357                          
Telefax: 0381 7698682
E-Mail: presse-mv@jugendherberge.de