QUALITÄT DIE MAN SIEHT:

Investitionen und Neugestaltungen

  

Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung nach Maßgabe aktueller Bedürfnisse der Gäste, hiermit hat der DJH-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern auf die Herausforderung der seit Jahren sinkenden Nachfrage im Kinder- und Jugendreisen reagiert. Die positive Bilanz 2019 ist ein Indikator dafür, dass dieser Weg von den Gästen geschätzt wird. Die Qualitätsoffensive wurde zum einen durch die Profilschärfung der einzelnen Jugendherbergen im Bildungs- und Freizeitbereich umgesetzt, zum anderen aber auch durch bauliche Investitionen. 

  

Energieeffizienz & Instandhaltung: „unsichtbare“ Investitionen

Viele dieser Investitionen passierten und passieren für den Gast unsichtbar und sind Bestandteil grundlegender Instandhaltungsmaßnahmen, die strategisch umgesetzt werden, um den Baubestand der Liegenschaften nachhaltig in einwandfreiem Zustand zu erhalten, energieeffizient umzubauen und so die Zukunftsfähigkeit der einzelnen Jugendherbergen zu sichern. 

So wurden, neben einer Reihe anderer Maßnahmen, beispielsweise in der Jugendherberge Warnemünde im Winterhalbjahr 2019 smarte Themostatventile im Wert von 21.300 € eingesetzt, um künftig mit gezielter Bedarfsmessung an den Abnahmestellen die von der Heizungsanlage bereitgestellte Wärme im so genannten hydraulischen Abgleich zu optimieren. Hierdurch wird bedarfs- und energieeffizienter geheizt. Die Maßnahme ist ein wichtiger Schritt im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie des DJH-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern e. V. und verbessert die CO2-Bilanz der Jugendherberge nachhaltig.

 

  

Bedarfsgerechte Standards & Gästekomfort: „sichtbare“ Investitionen

Neben Maßnahmen der Instandhaltung und Energieeffizienz stand jedoch auch die „sichtbare“ Qualitätsentwicklung im baulichen Bereich im Fokus: Der DJH-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. setzte insbesondere in den Jahren 2015 bis 2019 eine Investitionsoffensive innerhalb der Gästebereiche um, die die spürbare Qualität und den sichtbaren Komfort für den Jugendherbergsgast maßgeblich erhöhen. Bedarfsgerechter Komfort, der dennoch stets dem funktionalen Standard „Jugendherberge“ treu bleibt, mit Stockbett, Gemeinschaftsbereichen mit Platz zum Zerstreuen und Zusammenkommen, Tagen und Toben, und ein farbenfrohes familiäres Design, ist und bleibt das erklärte Ziel.


Für die Jugendherbergen Sellin, Zingst, Waren und Warnemünde konnten diese Maßnahmen in Gruppenräumen, Speisesälen, Gästezimmern und Rezeptionsbereichen bereits in 2018 abgeschlossen werden. Der Abschluss der Maßnahmen für die Jugendherbergen Binz, Greifswald und Wismar erfolgte Anfang 2019:

 

  

Jugendherberge Wismar

Von 2016 bis 2018 hatte die Jugendherberge Wismar bereits einen neuen Anstrich der Zimmer und Gästebereiche sowie neue Fußböden erhalten. Zudem wurde die Zimmerstruktur so verändert, dass seitdem 85 Prozent der Zimmer über eigene Dusche und WCs verfügen. In 2019 wurde mit einer neuen Buffetstrecke im Speisesaal mitsamt einer Stadtsilhouette der UNESCO-Welterbealstadt als Wandschmuck die Investitionsoffensive in der Jugendherberge abgeschlossen. In den Jahren 2016 bis 2019 wurden insgesamt 628.300 EUR in der Jugendherberge Wismar investiert.

 

  

Jugendherberge Greifswald

Die Jugendherberge Greifswald bekam 2016 bereits einen erweiterten und maritim gestalteten Speisesaal. Fußböden, Zimmer und Möbel der Gästezimmer und das Außengelände wurden im hanseatischen Farbkonzept erneuert bzw. aufbereitet. In 2019 folgte dann der Einbau bzw. die Aufarbeitung der Fenster als eine energetische und optische Maßnahme. Zudem wurde die komplette Umgestaltung des Bistros und des umliegenden Aufenthaltsbereichs inklusive Tagungsraum vorgenommen, angepasst an die Bedürfnisse insbesondere von Kindern und Jugendlichen, Familien sowie Seminargästen. In den Jahren 2016 bis 2019 sind 334.200 EUR in die Jugendherberge Greifswald investiert worden.

 

  

Jugendherberge Binz

In der Jugendherberge Binz auf Rügen wurden zwischen 2016 und 2018 sämtliche Gästebereiche modernisiert: Neuausstattung der Sanitärbereiche, neue Wandfarbe und Bodenbeläge in Zimmern und Aufenthaltsbereichen, neues und aufgearbeitetes Mobiliar in maritimen Farben in Zimmern und Seminarräumen brachten die Jugendherberge zum Strahlen. Der 2019 umgesetzte Fassadenanstrich des Hauses auf der Promenadenseite bildete den Abschluss der umfassenden Modernisierung. 557.500 EUR wurden von 2016 bis 2019 in der Jugendherberge Binz investiert.

  


Weiterlesen:


Mehr zum Thema Qualitätsentwicklung in den Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern in 2019:

Jugendherbergen mit Profil: zielgruppengerechte Angebote entwickeln & qualifizieren

Zuwachs gegen den Trend: Jugendherbergen in Mecklenburg-Vorpommern verzeichnen 2019 Vorsprung vor Wettbewerbern

 

Zurück zur Übersicht Jahresbericht 2019 >>