Natur im Urlaub bewusst genießen

Urlaub mitten in der Natur: die Nationalen Naturlandschaften sind in Mecklenburg-Vorpommern unser großes Pfand. Touristen wie Einheimische erfreuen sich gleichermaßen an vielfältigen Küstenlandschaften, ausgedehnten Wäldern, weiten Alleen und glitzernden Seen.

Charakterarten wie Seeadler, Fischadler und Kraniche sowie Fischotter und Biber fühlen sich hier wohl. Doch die Vielfalt und Schönheit der Region bringt auch eine Verpflichtung mit sich – sie zu schützen und zu erhalten.

Das haben sich die Nationalen Naturlandschaften auf die Fahne geschrieben, die in Mecklenburg-Vorpommern fast 20 Prozent der Landesfläche einnehmen. So viel, wie sonst nirgends in Deutschland.

Natur Natur sein lassen

In drei Nationalparks, drei Biosphärenreservaten und sieben Naturparks werden rund 1 Mio. Besucher jährlich aktiv betreut. Die Umweltbildung nimmt einen hohen Stellenwert ein und ist genau wie der Umweltschutz ein wichtiger Baustein in Sachen Umweltarbeit. So lassen sich Urlaub und Bildung auf angenehme Art und Weise miteinader verbinden.

Dabei hat die Natur stets Vorrang vor jeglichen Nutzungsansprüchen. „Natur Natur sein lassen“ ist in den Nationalparks Müritz, Jasmund und Vorpommersche Boddenlandschaft das Leitbild.

Urlaubsstreifzüge durch unberührte Natur

In den Schutzgebieten erleben Besucher Natur in ihrer ganz eigenen Dynamik. Gut ausgebaute Wander- und Radwege laden zum eigenen Erkunden ein, es gibt aber auch Lehr- und Erlebnispfade, Informationszentren und eine Vielzahl an Exkursionen und umweltpädagogischen Angeboten für Gäste. Die Jugendherbergen arbeiten mit den Nationalparks eng zusammen und können ihren Gästen Erlebnisführungen und vieles mehr anbieten.

Urlaub bei Nationalpark-Partnern

Die Nationalparks haben mit den „Nationalpark-Partnern“ eine Initiative ins Leben gerufen, um die Gäste der Region noch besser über die Natur und die pädagogischen Angebote zu informieren.

Durch die Partner soll der Schutzzweck der Nationalparks gestärkt und ein nachhaltiges Wirtschaften in der Region, insbesondere im Tourismus gefördert werden.

In Mecklenburg-Vorpommern haben sich bereits drei Jugendherbergen (Born-Ibenhorst, Zingst und Mirow) als Nationalpark-Partner auszeichnen lassen. Sie halten für Ihre Gäste umfassende Informationen sowie eigene Erlebnisangebote im Umweltbildungsbereich bereit.