Surfen, Kiten und Wellenreiten...

Salz auf der Haut und Wind im Haar, warmer Sand und kühles spritziges Wasser, heiße Surffestivals und coole Typen - könnt ihr in Meck Pomm alles haben. Sogar alles auf einmal!

Windsurfen am Bodden und an den Binnenseen

In Meck Pomm habt ihr die Wahl. Ihr könnt grenzenlos Energie tanken oder Energie verballern. Das Land zieht Euch in seinen Bann zum Toben in grün-blauer Natur. Grün sind die Wälder, die hier – wie fast nirgendwo anders in Deutschland - direkt bis ans Meer wachsen. Blau schimmern die Ostsee und der wolkenfreie Himmel.

Auch im Binnenland ruft überall Wasser. 2.000 Seen warten hier, um von Euch entdeckt zu werden. In allen Ecken und Enden des Landes wird gesurft und gekitet, gesegelt und gepaddelt. Hier könnt ihr Wellenreiten oder auch gemütlich schippern.

Freunde findet ihr beim Beachvolleyball oder bei einer der zahllosen Strandparties.

Anfängerfreundliche Flachwasserreviere zum Surfen

Wer ganz frisch ins Surferleben startet, besucht am besten erst mal eine Surfschule am Bodden oder See, um bei etwas ruhigeren Geplätscher die Grundtechniken zu erlernen.

Dazu eignen sich neben der Müritz - dem größten deutschen Binnensee - unter anderem der Plauer, Kölpin oder Schweriner See in der Seenplatte. Zu den idealen Anfängerrevieren an der Ostsee gehören die Boddengewässer auf Rügen oder der Bodden vor Fischland-Darß-Zingst.

Damit Ihr wisst wo es hingeht, denn nicht jeder kann sein Windsurfmaterial einfach mal unter den Arm nehmen und einen Marsch in Richtung Wasser machen, haben wir Euch ein paar Tipps aufgelistet.

Alles was ihr über Beachaction in MV wissen müsst, erfahrt ihr hier.